Bericht Stockstadt BMM 2014 - soli-hessen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erfolgreich in Oberwinden
Motorsportler des MSC Stockstadt auf RKB-Bundesmeisterschaft

Am vergangenen Wochenende vom 6. bis 7. September 2014 traten die drei besten Turnierfahrer des Motorsportclubs des MSC Stockstadt / ADAC
auf der 64. Bundesmeisterschaft des Rad- und Kraftfahrerbundes Solidarität in der Disziplin PKW-Turnier gegeneinander an.

Ausrichter der diesjährigen Meisterschaft war der Rad- und Motorsportverein Solidarität Oberwinden im schönen Schwarzwald.
Es wurden in den Sportarten Jugendkart, Motorrad- und Automobilturnier in verschiedenen Klassen die besten Fahrer und Fahrerinnen ermittelt.
In den drei Leistungsklassen beim PKW-Turnier starteten die Stockstädter Sportler in der C-Liga gegen die anderen Bundesweit vertretenen Teilnehmer.

Die Aufgabenstellung ist in allen Klassen gleich. Anhand einer Maßtabelle werden die Sportgeräte durch die Wertungsrichter für jedes Fahrzeug passend eingestellt.
Somit ist es für einen kleinen Opel Adam genau so schwierig diesen Parcours fehlerfrei zu durchfahren wie für einen VW Bus.
Der Parcours bestand aus elf Aufgaben die sich mit den Erfordernissen im normalen Straßenverkehr vergleichen lassen.
Der Parcours war hervorragend Durchdacht und sehr Anspruchsvoll aufgebaut.

08.09.2014  Nicole Borse

Nach dem Start musste das Fahrzeug in einer Parklücke links rückwärts eingeparkt werden um danach so nah wie möglich vorwärts an ein Gatter gefahren werden.
Weiter rückwärts durch einen drei Tore Slalom zum Rückwärtsgatter. Wieder vorwärts durch eine enge Fahrgasse zum Vorwärtsgatter,
um das Ganze dann Rückwärts zu bewältigen. Das nächste Gerät war eine Spurgasse die mit den rechten Reifen zu durchfahren war,
um in den sogenannten Wendehammer zu gelangen. Hier galt es sein Fahrzeug in drei Zügen zu wenden. Danach musste das normale Einparken,
nämlich rechts Rückwärts unter Beweis gestellt werden. Die letzte Aufgabe ist die Haltelinie, dabei sollte die vordere Stoßstange
mittig auf dieser Linie stehen. Das Wichtigste war, den Parcours ohne Strafpunkte in einer kurzen Zeit zu durchfahren.
eder Starter hat dreimal die Möglichkeit dies zu Versuchen, gewertet werden die beiden besten Läufe.

Als erster Fahrer wollte Walter Frey mit seinem Mercedes Benz 124CE Coupé Baujahr 1987 sein Geschick beweisen.
Leider hatte sein Youngtimer bei der Anreise einen Kühlerdefekt so dass er in einem Ersatzwagen den Parcours bewältigte.
Trotz des völlig fremden Fahrzeuges belegt er sehr guten 5. Platz.
Mit seinem Opel Corsa A startete Michael Borse als nächster und fuhr mit nur einem Strafpunkt in der Parklücke
und einer schnellen Zeit auf den 1. Platz und wurde Bundesmeister.
Nicole Borse fuhr als letzte Teilnehmerin in dieser Klasse und belegte den 7. Platz.

Durch den Titelgewinn, steigt Michael Borse im nächsten Jahr in die B-Liga auf um in einer höheren Leistungsklasse sein Können unter Beweis zu stellen.

Gerne Informiert der MSC Stockstadt über den Turniersport und lädt alle Interessierten zum nächsten Clubabend am kommenden Freitag den 19.09.14 ein.
(Voranmeldung ist erwünscht) Am Motorsportsonntag den 12.10.2014 findet das nächste Turnierfahren statt.
Hier kann live zugesehen werden und auch mitgemacht werden. Schaut einfach mal rein unter www.msc-stockstadt.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü