Bericht Stockstadt Clubausfahrt 2014 - soli-hessen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Oldtimer- und Clubausfahrt des MSC Stockstadt e.V. im ADAC

Die 13 Teilnehmer des MSC Stockstadt / ADAC starteten pünktlich um 9:00 Uhr mit ihren Fahrzeugen auf die rund 200 km lange Ausfahrt mit sieben Etappen.
Jedes Team wurde mit Fahrtunterlagen vom Sportleiter Michael Borse ausgestattet.
Die Unterlagen bestanden aus rund fünfzig Seiten mit der empfohlenen Fahrstrecke.
Eine kurze Einweisung in das Kartenmaterial und zu den Chinesenzeichen war ebenfalls in den Fahrtunterlagen enthalten.
Chineszeichen sind vereinfachte Kreuzungsabbildungen die den richtigen Weg anzeigen.
Eine Erklärung dazu ist ebenfalls in den Unterlagen vorhanden gewesen.
Somit konnte jeder auch ohne Vorkenntnisse die vorgeschlagene Route fahren.

Von Stockstadt aus ging es über kleine Nebenstraßen bis zum ersten Sammelpunkt am Flugplatz Egelsbach.
Kurz vor dem Waldparkplatz war auch der Fotopunkt. (Bild 1) Hier wurde jeder Teilnehmer geblitzt.
Der Fotopunkt ist eine vorher bekannte Stelle der Strecke an dem die Teilnehmer der Ausfahrt fotografiert werden
um später ein Bild mit Veranstaltungseindruck zu erhalten.
In der zweiten Etappe fuhren die Teilnehmer auf teilweise öffentlichen Schleichwegen bis zur Mainfähre Rumpenheim
um dort, nach einer kurzen Rast, den Main auf der kleinen alten Fähre zu überqueren. (Bild 2)

01.09.2014 Nicole Borse  (Bilder und Text)

Anschließend führte die dritte Etappe die Teilnehmer entlang der deutschen Märchenstraße bis hin zum
Treffpunkt der Mittagsrast auf den 230 m hohen Buchberg bei Langenselbold.
Dort wurde gemeinsam zu Mittag gegessen. Wer sich vor den über 150 Treppenstufen nicht scheute ging auf den 29 Meter hohen Aussichtsturm
und konnte von dort den wunderschönen Rundblick in das Kinzigtal, den Spessart, den Taunus, den Vogelsberg
und weite Teile des Rhein-Main-Gebietes genießen. Der Turm wurde bereits 1909 aus Sandstein erbaut. (Bild 3)

Zur vierten Etappe ging es Gut gestärkt wieder über kleine Nebenstraßen nach Büdingen, vorbei an der Burg Ronneburg
die auf einem hohen steilen Basaltkegel weithin sichtbar ist. Sie ist auch der Namensgeber für das dortige Hügelland. (Bild 4)
Auf dem Altstadtparkplatz in Büdingen ging es dann auch mal zu Fuß in das 50er Jahre Museum.
Das Museum wurde im Jahre 1999 eröffnet und zeigt rund 20.000 Exponate aus allen Bereichen des damaligen Lebens.
Es präsentiert in großem Umfang die damals zeittypische Wohn und Alltagskultur in all ihren Facetten.
Es ist eines von nur zwei Spezialmuseen zu den 50er Jahren in der Bundesrepublik. (Bild 5)

Nach einem Aufenthalt von ca. 2 Stunden ist der Autocorso vom MSC Stockstadt e.V. im ADAC wieder gestartet um die fünfte Etappe in Angriff zu nehmen.
Diese führte abermals auf landschaftlich schönen Wegen, teilweise auf der Deutschen Limesstraße, zum nächsten Sammelpunkt kurz vor Hanau.
In der sechsten Etappe fuhren die Teilnehmer über kurze Bundesstraßenanbindungen durch Hanau,
Offenbach sowie ein Teilstück der Deutschen Fachwerkstraße bis hin zum Parkplatz am Langener Waldsee.
Nach einer kurzen Sammelpause und kurzen Benzingesprächen setzte sich die Karawane zur siebten und
letzten Etappe nach Stockstadt in Bewegung. Um 19:30 Uhr kamen alle Teilnehmer zufrieden und ohne Pannen ans Ziel.

Am nächsten Clubabend, Freitag, den 19. September 2014 gab es einen Bildbericht zur Ausfahrt.
Wer Interesse hatte konnte sich das anzusehen und ist gerne eingeladen.
Um Voranmeldung wird gebeten, unter 0173-9117172 Michael Borse.
Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage des MSC Stockstadt unter: www.msc-stockstadt.de


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü