DM_Radplo 2017 - soli-hessen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

RKB Wetzlar auch 2017 Deutscher Meister im Radpolo

Sabrina Burdalic und Maike Schott zum 2ten Male nach 2016 Deutscher Meister !
In Hamburg fanden am 21. Und 22. Oktober die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Hallenradsport statt.
Ausgespielt und gefahren wurden dort die Deutschen Meister im Kunstradfahren, Radpolo und Radball.

Der amtierende Deutsche Meister RKB Wetzlar mit den Spielerinnen Maike Schott und Sabrina Burdalic reisten als Favorit an und wollten Ihren Titel auch 2017 verteidigen.
Gespielt wurden 4 Spiele, jeder gegen jeden und die beiden ersten Mannschaften in der Tabelle spielten den Deutschen Meister Titel aus.
Es wurde eine DM auf sehr hohem spielerischem Niveau und alle Spiele waren spannend bis zum Schluss.

Der Anfang gestaltete sich aus Wetzlarer Sicht etwas bescheiden,
im ersten Spiel gegen die junge Mannschaft vom RSV Kostheim lagen die Deutschen Meister zur Halbzeit 1-5 Tore hinten.
Nach der Halbzeit jedoch wurden die Taktischen Vorgaben von Trainer Thomas Bottelberger umgesetzt und Schott/ Burdalic holten den Rückstand fast auf,
am Ende war jedoch eine Niederlage mit 5-6 Toren hinzunehmen.
Nach diesem Spiel waren Schott/ Burdalic nicht mehr zu halten und fertigten den 1 Bundesliga Zweiten Obernfeld 2 mit 5-0 Toren ab.
Im zweiten Block kam es nun zum Showdown um die ersten 2 Plätze die zum Finale berechtigten.

Wetzlar musste als erstes gegen die 2te Mannschaft von Frellstedt 2 spielen, gegen diese hatte man in der Bundesligarunde schon einmal verloren
der Druck war dementsprechend hoch, aber die Deutschen Meister gingen nach wenigen Sekunden mit 1-0 in Führung und waren Feldüberlegen.
Nur das zweite Tor wollte nicht gelingen, die Torfrau von Frellstedt hielt jeden Ball.
Bei einem Konter gelang Frellstedt 2 der Ausgleich zum 1-1.
In der 2 Halbzeit waren Schott/ Burdalic wieder überlegen und und sie gewannen kurz vor Schluss dieses Schlüsselspiel mit 2-1 Toren!

Obernfeld hatte, nach der deutlichen Niederlage gegen Wetzlar, in der Zwischenzeit alle Spiele gewonnen und stand als Endspielteilnehmer fest.
Nun ging es im letzten Spiel der Runde gegen Altmeister Frellstedt 1 mit Petra Piecha und Marina Finster.

Wieder dominierten Schott/ Burdalic das gesamte Spiel und gewannen verdient mit 3-1 Toren,
was sich nun in der Tabelle so auswirkte das Wetzlar auf Platz 1 in der Runde war.

Wie im Finale 2016 spielte Wetzlar gegen Obernfeld!

Das Finale war nichts für schwache Nerven, Wetzlar ging in Führung mit 3-2 Toren und blieb es auch bis kurz vor Schluss.
Obernfeld hatte als letzten Schlag noch eine Ecke und diese beförderte Jenny Kopp doch tatsächlich an Sabrina Burdalic vorbei ins Netz zum 3-3.

Danach musste eine Halbzeit zur Entscheidung führen.
Nervenstark begannen die Wetzlarer die Entscheidungshalbzeit und es gelang der Treffer zum 4-3!
Obernfeld machte nun Druck aber Schott /Burdalic ließ keinen Torschuss mehr zu.

Überglücklich feie rten Sabrina Burdalic und Maike Schott mit Trainer Thomas Bottelberger

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü