Motorsport - soli-hessen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Motorsport

Vereinsberichte

Gefunden in alten Unterlagen meines Großvaters
über den RKB SOLIDARITÄT Bundesverbandes

zur Verfügung gestellt von
Manfred G. Wagner


VORWORT
Der Arbeiter-Rad- und Kraftfahrerbund SOLIDARITÄT übergibt seinen Funktionären und Mitgliedern neue "Bestimmungen für den SOLIDARITÄTS-Motorsport",
die aus der Praxis und nach eingehenden Beratungen erfahrener Motorsportler nunmehr fertiggestellt wurden.

In einer Zeit, da die Gesamtentwicklung des Straßenverkehrs stetig nach oben führt und die Zahl der Verkehrsunfälle ein beängstigendes Ausmaß erreicht,
ist es Ziel der SOLIDARITÄT, durch die geeignete Verkehrsschulung ihrer Mitglieder sichere und rücksichtsvolle Fahrer heranzubilden.
Diesem Ziel dienen alle Motorsport-Veranstaltungen der SOLIDARITÄT, ohne dass dabei der sportliche Charakter eine Einbuße erleiden wird.

Die Entwicklung des Motorsports zu einem echten "Volkssport", der breiteste Schichten erfassen kann, wird stets im Vordergrund der Bemühungen der SOLIDARITÄT stehen.

Die Verantwortung der Funktionäre gegenüber ihren Mitgliedern und dem Sport unserer Prägung erfordert aber die konsequente Einhaltung der "Bestimmungen",
wie umgekehrt von den Teilnehmern an Wettbewerben unbedingte Disziplin verlangt werden muss.

Mögen diese "Bestimmungen" dem SOLIDARITÄTS-Motorsport neuen Auftrieb verleihen zum Wohle der Allgemeinheit und zur Stärkung unseres Bundes.

Frankfurt/Main, im April 1957


Oswald Mahl

  Bundes-Motorsportobmann

Paul Volk

Bundesvorsitzender


Heinrich Schindler

Bundessportleiter

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü